Peter Lorenz English smaller fonts Simulation und Animation

2. Proof Animation™ under reconstruction

Animation ist im Abschnitt 1.3. als synthetische oder künstliche Visualisierung dynamischer Systeme eingeführt worden. Im folgenden Kapitel soll eine Einführung in das praktisch bewährte und weit verbreitete Softwaresystem Proof Animation™ zur Animation simulierter Prozesse gegeben werden.

Aktuelle Versionen dieses Systems sind

Proof Animation™ wurde wegen seiner Einfachheit und seiner hervorragenden Performance ausgewählt: Es erlaubt die Darstellung gleichzeitiger, flüssiger Bewegungen für Hunderte von Objekten. Die Animation läuft mit einstellbarem, zur Realzeit proportionalem Tempo. Proof Animation™ kann von jedem Simulationssystem benutzt werden, das Daten zum Ablauf simulierter Prozesse in Textform ausgeben kann.

Warum wird mit der Einführung in ein Animationssystem begonnen, bevor Werkzeuge zur Simulation vorgestellt und eingeführt wurden? Es gibt drei Gründe:

  1. Animation stellt selbst eine einfache Form der Taktsimulation dar.
  2. Animation bietet sich zur Eingewöhnung in die Welt der Simulation an, weil sie die unmittelbare visuelle Kontrolle der geschaffenen Modelle erlaubt.
  3. Es wird sich als vorteilhaft erweisen, dass die Animation verfügbar ist, sobald mit der eigentlichen Simulation auf Basis des Systems GPSS/H im Kapitel 4 begonnen wird.

Mit P5 kann man auf gewohnte, interaktive, intuitiv erlernbare Weise maßstabsgetreue Bilder oder Layouts von Systemen gestalten, indem man Bilder (z.B. Landkarten) oder CAD-Files importiert, Linien und Kreisbögen zeichnet, Texte hinzufügt, Objektklassen gestaltet und in Layoutfiles (name.LAY) speichert.

In Animationstracefiles (name.ATF) kann man die Erzeugung und die Bewegung von Objekten dieser Klassen beschreiben. Proof Animation™ interpretiert ATF-Files beliebiger Herkunft. Man kann also beliebige Software (z.B. einen Texteditor, Basic, Pascal, C oder fast jedes Simulationssystem) benutzen, um solche Animationstracefiles zu erzeugen.

Wege, Nachrichten, Balkengraphiken und Diagramme sind weitere, in Proof Animation™ angebotene spezielle Objektklassen, die sich im Layoutfile spezifizieren und durch Anweisungen im Tracefile modifizieren lassen. Sie eignen sich zur Darstellung von Größen, die während eines Simulationslaufs dargestellt und beobachtet werden sollen.

Proof Animation™ hat schließlich sein eigenes, leicht handhabbares Präsentationssystem. Damit kann man Menüs zur Auswahl von Szenen fertiger Animationen anbieten.

Der folgende Abschnitt setzt voraus, dass der Leser die Studentenversion von Proof Animation™ auf seinem Rechner installiert hat. Die aktuelle Version dieser Software kann man von Wolverine Software's Webseite kostenlos herunterladen.

In allen Abschnitten dieses Kapitels werden Proof-Funktionen, die in Haupt- und Untermenüs angeboten werden, durch Fettdruck gekennzeichnet.

Inhaltsübersicht

2.1. 2D-Animation mit Proof 5

P5 ist die fünfte Generation eines seit vielen Jahren bewährten, zuverlässigen Animationssystems, das auf Vektorgrafik beruht und damit praktisch beliebige Skalierungen seiner Bilddarstellungen zulässt. Es kann von jedem Simulationssystem, welches Texte als Animations-Traces schreiben kann, zur Visualisierung von Prozessen und Resultaten benutzt werden. P5 läuft auf Windows-Rechnern und nutzt DirectX.

2.2. 3D-Animation mit Proof 3D

Proof 3d (P3D) ist ein relativ neues, zu P5 weitgehend kompatibles System zur 3D-Animation. Es erlaubt den Import von 3D-Objekten in den Formaten .x und dxf. Die 3D-Modelle haben im Vergleich zu 2D einen höheren Entwicklungsaufwand, bieten aber neue Qualität in der Visualisierung der simulierten Welt, die von festen Kamerapositionen oder auch mit einer bewegten Kamera betrachtet werden kann.

2.3. Debugging

Animationen mit P5 oder P3D können Warnungen und Fehlernachrichten erzeugen. Im Debug-Mode kann man eine Animation in Einzelschritte zerlegen und schrittweise prüfen.

2.4. Präsentationen

Fertige Animationen kann man zu Präsentationen zusammenfügen. Präsentationsfiles sind mit Drehbüchern vergleichbar. Sie können Ausschnitte aus Animationen auswählen und Bilder einblenden. Sie können aber auch ein Menü anbieten, aus dem der Nutzer selbständig auswählen kann. Präsentationsfiles schreibt man mit einem beliebigen Editor.

Galerie Magdeburger Animationen

Die Galerie enthält eine Sammlung origineller Arbeiten von Studenten der Magdeburger Universität.

2. Proof Animation™
2.1.2D-Animation mit Proof 5
2.2.3D-Animation mit Proof 3D
2.3.Debugging
2.4.Präsentationen
2.5.Galerie Magdeburger Animationen
Gesamtübersicht
Inhalt
1.Einführung in Modellierung, Simulation und Animation.
2.Proof Animation™.
3.GPSS/H als Programmiersprache.
4.GPSS/H-Bedienungsmodelle.
5.GPSS/H-Steuerungskonzepte.
Anhang/Index
Kontrollfragen
Scheine und Prüfungen
Termine
SAHome previous next up Englishsmaller fonts Top Line
Last Modified Fri 05-27-11 06:54 GMT Valid CSS!

Comments please to:pelosim@yahoo.com

Web Stats Analyzer