Hiwistellen

Ausschreibung Studentische Hilfskraft
Wir suchen eine studentische Hilfskraft für die mediznische Visualisierung. Das Anwendungsgebiet sind hier vor allem Aneurysmen des Gehirns. Das sind sackartige, krankhafte Erweiterungen der Blutgefäße welche platzen können und daher möglichst gut untersucht werden müssen. Es gibt verschiedene Aufgaben, z.B. die Visualisierung von künstlich simuliertem Blutfluss oder auch die Darstellung der Aneurysmenwand. Wir haben aber auch die Möglichkeit neue intravaskuläre Bildgebungsmethoden auszuwerten, die höhere Auflösungen als MRT und CT aufweisen. Voraussetzung sind gute Programmierkenntnisse (C++ oder Matlab). Bereits bestehende Erfahrungen mit MeVisLab und VMTK sind hilfreich, aber keine Pflicht.
Anforderungen: Programmiererfahrung in C++ (VTK-Kenntnisse hilfreich) oder MATLAB
Kontakt: Dr. Sylvia Saalfeld
Ausschreibung Studentische Hilfskraft
Wir suchen eine studentische Hilfskraft, die vorhandene Methoden zur Klassifikation von Aneurysmen anpasst, um diese automatisch auf einer großen Menge von Datensätzen anzuwenden. Aneurysmen sind abnormale Erweiterungen von Gefäßwänden, die platzen können, was zu schwerwiegenden Folgen für den Patienten führen kann. Um eine optimale Behandlungsstrategie zu finden, müssen zahlreiche Parameter von Aneurysmen untersucht werden. Wir haben mehrere Methoden entwickelt, um diese Parameter automatisch für einzelne Datensätze zu berechnen. Das Ziel ist es unsere Methoden auch auf externe Datenbanken von Aneurysmendatensätzen anzuwenden, um eine verbesserte Analyse dieser zu ermöglichen. Dafür müssen bestimmte Aspekte unserer Methoden angepasst werden. Voraussetzung sind gute Programmierkenntnisse (C# oder C++). Bereits bestehende Erfahrungen mit MATLAB und VTK sind hilfreich, aber keine Pflicht.
Anforderungen: Programmiererfahrung in C# oder C++ (MATLAB und VTK-Kenntnisse hilfreich)
Kontakt: M.Sc. Monique Meuschke


Falls darüber hinaus Interesse an einer Hiwi-Tätigkeit in unserer Arbeitsgruppe Visualisierung besteht, so können ggf. auch Themen unter:

als Hiwi bearbeitet werden. Dazu sollten einfach die angegebenen wissenschaftlichen Mitarbeiter kontaktiert werden.